Agrigento – der traumhafte Westen Siziliens!

Scala dei Turchi, Realmonte, Sicily, Italy

Agrigento wurde vermutlich 582 v.Chr. von griechischen Auswanderern gegründet. In San Leone, ein Ferienort unterhalb der Stadt am Strand, hatten wir unsere Unterkunft und erkundeten von hier aus die Gegend.

Die Stadt selbst hatten wir vernachlässigt. Nicht so schlimm, da es in Agrigento selbst auch nichts Spektakuläres gibt. Da wir ein bisschen Geschichtsnerds sind, wollten wir uns vor allem das Tal der Tempel anschauen.

Valle dei Templi, Agrigento, Sicily, Italy

Valle dei Templi

Im Tal der Tempel stehen die Überreste von ‚Akragas‘, eine der bedeutenden antiken Stätten auf Sizilien. Es gibt hier teilweise sehr gut erhaltene griechische Tempel. Diese können einen die Macht und die kulturelle Hochblüte der damaligen Stadt nur erahnen lassen.

Valle dei Templi, Agrigento, Sicily, Italy

Valle dei Templi, Agrigento, Sicily, Italy

Sie ist nach Syrakus (im Süden der Insel) die zweitwichtigste griechische Stadt Siziliens. Am besten erhalten ist der ‚Concordiatempel‘. Er gehört mit zu den am besten erhaltenen griechischen Tempeln überhaupt.

Valle dei Templi, Agrigento, Sicily, Italy

Mitte des 18. Jahrhunderts war das Tal der Tempel fester Bestandteil einer jeden Bildungsreise in Süditalien.

Seit 1997 gehört es zum UNESCO Weltkulturerbe. Aber erst 2005 begann man mit der Instandhaltung. Detaillierte Infos hierzu findet ihr in jedem Reiseführer und auf der UNESCO Homepage.

Scala dei Turchi, Realmonte, Sicily, Italy

Scala die Turchi

‚Die Treppe der Türken‘ – dies ist eine gewaltige Felswand aus Mergel in der Gemeinde Realmonte.

Den Namen verdankt sie sarazenischen Piraten, die als ‚Türken‘ bezeichnet wurden und von hier aus die Insel überfallen haben sollen.

Scala dei Turchi, Realmonte, Sicily, Italy

Scala dei Turchi, Realmonte, Sicily, Italy

Scala dei Turchi, Realmonte, Sicily, Italy

Die strahlendweißen Stufen sind mittlerweile zumindest bei Italienern sehr beliebt. Ansonsten hat es sich meiner Meinung nach noch nicht wirklich rumgesprochen. Unser Reiseführer erwähnte Scala dei Turchi nicht mal in einem Nebensatz obwohl damals aktuell. Ich hatte es zufällig auf Instagram entdeckt.

Scala dei Turchi, Realmonte, Sicily, Italy

Scala dei Turchi, Realmonte, Sicily, Italy

Wenn euch schon die Tempel nicht interessieren, dann solltet ihr alleine wegen der weißen Felswand herkommen.

Realmonte, Sicily, Italy

Realmonte

Kein besonderer Ort eigentlich. Aber hier hatten wir ein leckeres Sandwich mit tollem Blick auf die Küste! Außerdem kann man alte sizilianische Rentner beim Plausch beobachten. Herrlich!

Realmonte, Sicily, Italy

Sonstiges

Die Strände der Umgebung fanden wir toll. Man sollte einfach mal die Küste entlang fahren. Da gibt es einige tolle Buchten. Im Sommer ist hier sicherlich alles überfüllt. Im Mai hat man sie zumindest unter Woche fast für sich alleine.

Realmonte, Sicily, Italy

Sicily, Italy

Außerdem: Nicht jeder Nationalpark ist hier wirklich gut erkundbar. Man sollte erst mal nicht reinfahren, wenn man nichts drüber weiß. Wir haben es trotzdem probiert und festgestellt, dass wir außer einem zerkratztem, dreckigen Auto nicht viel mitnehmen konnten. ‚Off the beaten path‘ ist nicht immer so eine tolle Idee!

Hier gehts zur Bildergalerie!

Hinterlasse einen Kommentar