Die Tempel von Angkor Wat!

Eingetragen bei: Asien, Kambodscha, Reiseziele | 0

Ankgor Wat, Cambodia

Schon sehr lange träumten wir davon, dieses UNESCO Weltkulturerbe zu bestaunen. Je nach Definition schafft es Angkor Wat auf eine Stufe mit Petra in Jordanien und Machu Picchu in Peru.

Angkor Wat ist die größte Tempelanlage Kambodschas. Sie war das Zentrum der Khmer zwischen dem 9. bis 15. Jahrhundert. Im 15. Jahrhundert verließen die Khmer die intakte Tempelanlage und bis heute kennt keiner den Grund. Französische Kolonialherren entdeckten den Bau vor ca. 150 Jahren. Angkor war mit über einer Millionen Einwohnern im Mittelalter einst eine der größten Städte der Welt.

Angkor Wat, Cambodia

Die Kambodschaner sind stolz auf Angkor Wat. Der Tempel ist überall: Auf dem Wappen, dem Bier etc. Nach wie vor sorgt er für Diskussionen mit dem Nachbarn Thailand. Manche behaupten Angkor Wat gehöre zu Thailand. Kambodschanern gefällt das natürlich nicht!

Die meisten Touristen kommen schon sehr früh morgens hierher, um Bilder bei Sonnenaufgang zu machen. Dafür waren wir leider zu faul. Zu dieser Uhrzeit soll es extrem überlaufen sein, weshalb wir es verschmerzen können.

Bayon, Angkor Wat, Cambodia

Besichtigung der Tempelanlagen

Es ist wirklich heiß hier. Und zwar das ganze Jahr über. Aus diesem Grund solltet ihr während der Besichtigung einen guten Wasservorrat mitnehmen. Sonst kippt ihr um. Im Ernst!

Da sich auf der Anlage über 1000 Tempel befinden und wir jetzt nicht eine ganze Woche Zeit hatten (auch diese Zeit würde nicht für alles reichen), hatten wir uns auf die drei großen Tempel beschränkt: Angkor Wat, Bayon und Ta Prohm.

Bayon, Angkor Wat, Cambodia

Der Tempel ist für Buddhisten aus aller Welt von großer Bedeutung. Viele pilgern zu dieser Heiligen Stätte aus religiösen Gründen. Man sollte sich deshalb respektvoll verhalten. Dazu gehört auch, sich angemessen zu kleiden.

Macht euch auch auf die Bewohner der Anlagen gefasst: Affen, Fledermäuse, Schlangen, Spinnen, uvm.

Der Touristenandrang ist so groß, dass die gesamte Umgebung mittlerweile davon lebt. Entsprechend viele Kinder gibt es hier, die einem Sachen verkaufen wollen. Egal, wie süß die sind. Kauft lieber nichts von ihnen!

Angkor Wat, Cambodia

Lieber ein Tuk Tuk nehmen

Wir hatten einen Tuk Tuk Fahrer für den Tag. Die Entfernungen sind teilweise schon sehr weit. Muss aber jeder selbst entscheiden, wie er das in der Hitze handhabt.

Unser Fahrer war ein super Kerl. Leider hatten wir ihn nach der Besichtigung des Angkor Tempels nicht wiedergefunden, erstens da er für uns (so böse es klingt) aussah wie alle anderen jungen Kambodschaner und zweitens machte der Herr ein Nickerchen in seinem Tuk Tuk. Konnten wir ihn ja nicht finden.

Der Nap tat ihm gut und er war sehr neugierig, stellte uns viele Fragen über Europa: „Ist es da wirklich so kalt?“, „Stimmt es, dass eure Hunde ein Bett im Haus bekommen?“ Ich weiß zwar nicht, ob er diese Fragen auch schon anderen Touris gestellt hat. Fakt ist, die Kambodschaner haben wohl ein bestimmtes Bild von uns Farangs und solche Gespräche zeigen, wie dieses Bild aussieht!

Angkor Wat, Cambodia

Angkor Wat

Dieser Temple ist der größte sakrale Bau der Welt. Er besteht aus buddhistischen und hinduistischen Elementen. Die tanzenden Damen und Figuren, welche die Wände zieren, erzählen über den Alltag des Khmer Reiches, welches sich im 12. Jahrhundert an seinen Höhepunkt befand.

Angkor Wat, Cambodia

Angkor Wat, Cambodia

Angkor Wat, Cambodia

Angkor Wat, Cambodia

Angkor Wat, Cambodia

Der Tempel ist pompös und gewaltig. Die vielen Äffchen hier fühlen sich sehr wohl. Viele der Touristen kaufen hier Bananen, um mit unseren Artverwandten Bildern machen zu können. Zumindest hoffen sie, dass es klappt. Blöd, dass die aber ihren eigenen Kopf haben.

Bayon, Angkor Wat, Cambodia

Bayon

Man, was hatten wir für einen Spaß in diesem Tempel.

Bayon, Angkor Wat, Cambodia

Bayon, Angkor Wat, Cambodia

Bayon, Angkor Wat, Cambodia

Bayon, Angkor Wat, Cambodia

Bayon ist die zentrale Tempelanlage von Angkor Thom (ehemalige Königshauptstadt). Die steinernen Gesichter von nahem zu betrachten war der Hammer.

Ta Prohm, Angkor Wat, Cambodia

Ta Prohm

Noch eine Tempelanlage. Diese hier hat es nach Hollywood geschafft: Einige Szenen des Films Tomb Raider wurden hier gedreht.

Eine Wahnsinns Kulisse: So sieht es aus wenn Mutter Natur sich etwas zurück holt, wenn man sie lässt. Ta Prohm war zwar (zumindest damals) der heruntergekommenste, aber mit seinen Würgefeigen unserer Meinung nach der Spektakulärste.

Ta Prohm, Angkor Wat, Cambodia

Ta Prohm, Angkor Wat, Cambodia

Ta Prohm, Ta Prohm, Angkor Wat, Cambodia

Ta Prohm, Ta Prohm, Angkor Wat, Cambodia

Ta Prohm, Ta Prohm, Angkor Wat, Cambodia

Ta Prohm, Ta Prohm, Angkor Wat, Cambodia

Für detaillierte Informationen würden wir euch einen anständigen Reiseführer ans Herz legen. Es ist auch nicht verkehrt, sich vor Ort einen Guide zu buchen. Preislich ist Kambodscha zumindest für uns Menschen der Ersten Welt mehr als nur gut erschwinglich.

Booking.com
 
Eine Kreditkarte braucht man auf (fast) jeder Reise. Wir können die DKB und die Comdirect aus eigener Erfahrung empfehlen!

Hinterlasse einen Kommentar