Fotos und das Soziale Medien-Dilemma!

Eingetragen bei: Photographie, Reisetipps | 0

Roma, Pincio, Italy

Über dieses Thema hatten wir uns schon oft unterhalten. Es scheiden sich die Geister!

Als Amateur-Fotografen können wir uns nicht vorstellen, warum es Leute gibt, die während des Reisens keine Bilder machen wollen. Viele begründen es damit, dass man wegen der Knipserei die Reise nicht genießen könne. Noch radikaler werden die Menschen hierzulande, wenn es um Selfies geht und generell Veröffentichungen auf Sozialen Medien.

Der Grund für diesen Text: Wieso ist die Einstellung der Menschen zu Selfies in verschiedenen Ländern so unterschiedlich? Diese verrät einiges über das Land und die Menschen. Am Ende sind es die Menschen in einem Land, die die Reise und unsere Wahrnehmungen von dieser beeinflussen!

Hierzulande hat man das Gefühl, dass es einen gewissen Kodex gibt, den man zu befolgen hat (wenn man überhaupt Fotos von sich oder anderen veröffentlicht). Wichtig auch: Wieviel in welchen Zeitabständen man postet. Urteile fallen nicht selten bösartig aus: Selbstdarstellungsdrang, nichts Besseres zu tun, interessiert keinen, FB oder Instagram als Datenkrake…Wenn jemand etwas postet, wird eher privat drüber gesprochen.

Rome, Giardino degli Aranci, Italy

Andere Länder, andere Sitten

Über soziale Medien kann man verfolgen, wie andere Länder dieses Thema handhaben. Es wird nicht viel drüber nachgedacht. Jeder postet wie es ihm/ihr/es gerade passt. Es ist normal, das Privateste auf FB zu verkünden und man wird dafür auch nicht verurteilt! Auf Instagram wird das 10000000ste Selfie gepostet und es wird geliked und keiner verurteilt es!

Die Wahrheit liegt unserer Meinung nach irgendwo in der Mitte. Ob immer jeder jeden Pups mitbekommen muss ist das eine, aber Fakt ist, das soziale Medien von Interaktion leben und dazu gehört auch, Dinge, welcher Natur auch immer, mit seinen Mitmenschen zu teilen. Viele sind eigentlich regelmäßig online und hoffen, dass sie sich hoffentlich nicht schon wieder sinnlos in FB eingeloggt haben und doch irgendwas passiert ist.

Athens, Greece

Die Angst vor der Datenkrake

Zum Thema Datenkrake: Wenn jemand seine Privatssphäre bewahren möchte, hilft nur eins – Laptop, Telefon, Smartphone wegschmeißen. Sobald man surft und/oder auf technischem Wege kommuniziert, gibt man Daten preis. Damit ist auch ‚Whatsapp‘ gemeint, bei welchem viele meinen, sie wären unter sich. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Alles wegschmeißen oder locker bleiben!

Selfie-Stick oder Nicht?

In diesem Zusammenhang darf man auch gerne das Thema Selfies erwähnen! Überall auf Reisen sehen wir Menschen mit Selfie-Stick. Wir finden, dass es etwas dämlich aussieht, aber praktisch ist es allemal. Wir verwenden den Stick für die Action Cam. Während eines Ausflugs am Königssee wurden wir wegen des Sticks sehr schief angesehen. Tendenziell haben wir das Gefühl, dass man in Deutschland solchen Trends gegenüber skeptisch ist. Viele zumindest! Ob das gut oder schlecht ist, wollen wir nicht beurteilen!

Das andere Extrem: In Athen wurden wir auf der Akropolis von Asiaten schief angesehen, weil wir keinen Selfie-Stick dabei hatten (leider vergessen). Hier sieht man, dass Leben und Leben lassen, weltweit gerade nicht so angesagt ist!

Turku, Finland

Was Selfies angeht, unterscheiden sich die Länder auch in der Altersstruktur. Während es in vielen Ländern (unserer Erfahrung nach Südeuropa) auch Menschen mindestens mittleren Alters gibt, die regelmäßig Selfies von sich machen und diese veröffentlichen, ist das in Deutschland immer noch eine Domäne für die jüngere Generation.

Der Sinn von Tausend Selbstpoträts erschließt sich uns nicht. Gibt vielleicht auch keinen und hat aber deswegen nicht weniger seine Existenzberechtigung. Andere verstehen wohl auch nicht warum man einen Reiseblog schreibt, in sozialen Medien aktiv ist oder überhaupt Fotos im Urlaub macht!

Fazit: Uns geht es am Ast vorbei, ob jemand das Fotos/Selfies machen gut findet oder nicht! Wir werden das aber mit Sicherheit weiter beobachten. Je belangloser oder banaler das Thema, umso mehr äußern sich Menschen dazu. Die ultimative Möglichkeit, Einblicke in eine Gesellschaft zu bekommen!

Hinterlasse einen Kommentar