Postkartenmotive auf Santorin – und wo man sie findet!

Eingetragen bei: Europa, Griechenland, Photographie, Reisetipps, Reiseziele | 0

Santorin ist ein Traum für Fotografen – perfekte Motive an jeder Ecke. Wir haben mal wieder unsere Speicherkarten gefüllt und sind sehr zufrieden mit der Ausbeute.

Wenn es auch so geht, dass ihr mit mittelmäßigen Bildern nicht zufrieden seit, dann ist dieser Post genau richtig für Euch. Dank Instagram und Google bekommt man ja schon vor dem Urlaub so viele Eindrücke und in echt muss es dann natürlich genauso schön werden, wie auf den Bildern, die man kennt.

Details sind entscheidend

Ich möchte hier einige tolle Motive zeigen, die auf Postkarten zu finden sein könnten. Dazu schreibe ich dann, wo sie entstanden sind und zu welcher Tageszeit sie am schönsten werden.

Denn oft ist man vor Ort und findet vielleicht nicht genau den Winkel, aus dem das Motiv am besten zur Geltung kommt. Oder man kommt an und ist enttäuscht, weil die Sonne von vorne kommt oder das Motiv im Schatten ist.

Gerade wenn man nicht allzuviel Zeit hat, kann es hilfreich sein, gleich zu wissen, wo man hin muss. Mit unseren Tipps kann nichts mehr schiefgehen und ihr werdet im Nachhinein nicht enttäuscht sein!

Die perfekt weißen Kapellen und Kirchen

Wo?

Die schönen weißen Kapellen und Kirchen gibt es auf Santorin an jeder Ecke. Die auf dem Bild steht in Oía (GPS: 36°27’43.6″N 25°22’56.8″E).

Wann?

Das beste Licht für dieses Foto herrscht um die Mittagszeit bei strahlendem Sonnenschein.

Oía – Blue Domes

Wo?

Oìa ist fast überall schön, in den Gassen kann man sich wunderbar verlaufen und fotografieren. Das berühmte Motiv oben ist aber nicht so ganz einfach zu finden. Ihr müsst von dem touristischen Hauptweg eine unscheinbare Gasse Richtung Meer nehmen. Bei Google findet man den Punkt, wenn ihr ‚The Famous Church of Oìa‘ sucht. (GPS: 36°27’40.6″N 25°22’34.1″E)

Wann?

Der späte Vormittag bei blauem Himmel ist hier die beste Zeit.

Oìa Castle

Wo?

Die alte Festungsruine von Oìa ist natürlich alles andere als ein Geheimtipp. Schon Stunden vor dem Sonnenuntergang versammeln sich die Menschen, um sich die besten Plätze zu sichern. Keine Frage, der Blick beim Sonnenuntergang ist grandios. Da es aber so voll ist, empfehlen wir, den Sonnenuntergang selbst etwas weiter unten zu genießen (genauso schön) und zur blauen Stunde zur Festung zu kommen. Die Fotos sind dann sogar noch außergewöhnlicher und die Menschenmassen sind weg. (GPS: 36°27’37.1″N 25°22’23.1″E)

Wann?

Zum Sonnenuntergang bzw. noch besser direkt danach, wenn die Massen wieder weg sind.

San Antonio Kirche und Höhle in der Caldera-Wand

Wo?

Etwas versteckt liegt die San Antonio Kapelle auf einem kleinen Abstecher des Wanderwegs von Fira nach Oìa. Noch schöner als die Kapelle selbst ist der Blick aus der Höhle in Richtung Oìa. (GPS: 36°27’04.0″N 25°25’23.6″E)

Wann?

Optimalerweise bis zum frühen Nachmittag für Licht von hinten oder auch zum Sonnenuntergang, der von hier auch toll ist.

Zum Sonnenuntergang auf den Skaros Rock

Wo?

Der Skaros Rock ist ein super Ausflugsziel. Von Imerovigli steigt man einige Stufen hinab und hat von dort einen wunderbaren Blick über die ganze Caldera. Zum Sonnenuntergang lohnt es sich aus drei Gründen: ein perfekt kitschiger Sonnenuntergang, Fira wird sehr pittoresk angestrahlt und man kann perfekt ein Picknick genießen. (GPS: 36°25’55.8″N 25°25’03.1″E)

Wann?

Am schönsten zum Sonnenuntergang

Firostefani – Blick auf Kirche und Vulkan

Wo?

Firostefani fanden wir relativ unspektakulär bis auf diesen Blick von einem Parkplatz auf die Kirche mit dem Vulkan und den Schiffen im Hintergrund. Santorini-Klischees vom Feinsten. (GPS: 36°25’24.2″N 25°25’42.9″E)

Wann?

Bestes Licht ist hier am späteren Vormittag zu finden. Auch der Sonnenuntergang dürfte von hier oben toll sein.

Red Beach in Akrotiri

Wo?

Der Red Beach in Akrotiri ist bei Touristen sehr beliebt und über einen Parkplatz nach kurzem Spaziergang gut zu erreichen. (GPS: 36°20’50.4″N 25°23’42.2″E)

Wann?

Am frühen Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein leuchtet der rote Stein am kräftigsten.

Schaukeln über der Caldera

Wo?

Die Schaukel ist mal eine tolle Abwechslung zu den Standard-Santorin-Bildern. Sie ist direkt neben der Taverna Giorgarios, bei dem es übrigens tolles Essen mit leckeren und günstigen Meeresfrüchten gibt. Das zweite Bild ist dort entstanden. (GPS: 36°21’26.1″N 25°21’38.7″E)

Wann?

Am späteren Nachmittag. Im Anschluss kann man den Sonnenuntergang am Leuchtturm ansehen.

Nea Kameni mit Segelschiffen

Wo?

Auf die Vulkaninsel Nea Kameni kommt man mit verschiedenen Ausflugsschiffen. Die besten Bilder garantieren die hölzernen Segelboote (im Gegensatz zu den modernen Katamaranen. (GPS: 36°24’38.6″N 25°24’00.1″E)

Wann?

Mittags bei Sonnenschein kommen die Farben am besten zur Geltung.

Die Esel von Santorini

Wo?

Die Esel und Maultiere sind Santorins ganzer Stolz und als Symbole überall auf der Insel zu finden. In natura findet man sie am besten am Ende des Wegs vom alten Hafen nach Fira. (GPS: 36°25’08.4″N 25°25’50.2″E)

Wann?

Ab Mittag scheint die Sonne ungestört auf den Weg.

Imerovigli in der blauen Stunde

Wo?

Solche Motive sind von vielen Orten möglich. Ganz besonders schön ist es aber von Imerovigli aus mit Oía im Hintergrund. (GPS: 36°26’03.2″N 25°25’15.2″E)

Wann?

Nach Sonnenuntergang etwa eine Stunde lang (blaue Stunde).

 

Habt ihr noch weitere tolle Motive, die wir vielleicht verpasst haben? Wir sind gespannt!

 

Weitere Artikel zu Santorini:

Essen und Trinken in Santorini!

Top Sunset Spots in Santorini!

Was ihr auf Santorini unternehmen könnt!

Trauminsel Santorini!

Hinterlasse einen Kommentar