Routenempfehlung für einen etwas anderen Roadtrip: Deutschland, die Schweiz und Frankreich!

Startpunkt der Überlegungen für diesen Trip war der Wunsch nach Bergen und Lavendel-Feldern: Natürlich wollten wir auch wieder so viel sehen wie möglich und so entwarfen wir die folgende Route für unseren Roadtrip im August 2015.

Near Grimselsee, Switzerland

Es war eine sehr schöne Mischung aus Natur und Städten und aus Hochgebirge und mediterranen Landschaften. Natürlich war das Essen und der Wein überall vorzüglich.

Lavender, Provence, France

Insgesamt waren wir eine Woche unterwegs. Dies bedeutete natürlich viel Zeit im Auto. Durch die wunderschöne Landschaft war es aber nie belastend für uns. Außerdem war das Auto im südfranzösischen Hochsommer gerade zur Mittagszeit oft der kühlste Ort weit und breit (also mit Klimaanlage)!

1. Fahrt von Regensburg nach Breitenfeld/Baden

Auf der ersten Etappe fuhren wir an Ulm und dem Blautopf vorbei. In der Bodensee-Region angekommen, scheiterte der Besuch von Konstanz an den unzähligen Schweizern, die sprichwörtlich jeden freien Parkplatz besetzten. Weiter ging es noch zum Rheinfall, bevor wir im idyllischen Breitenfeld übernachteten.

2. Durch die Schweiz nach Annecy

Wir entschieden uns gegen die Autobahn und für die schöne Landschaft des Berner Oberlandes und des Wallis. Über Brünig-, Grimsel- und Furkapass fuhren wir ins Wallis. Ab hier war es dann auch wieder hochsommerlich.

Über zwei weitere Pässe (Col de la Forclaz und Col des Montets) erreichten wir Chamonix-Mont Blanc und schließlich Annecy. Fazit: Wunderschöne Landschaft und die Pässe machen Spaß zu fahren. Zwar braucht man 2-3 Stunden länger als auf der schnellsten Route, jedoch spart man sich auch die 50 Franken Autobahngebühr.

3. Fahrt in die Provence nach Gréoux-les-Bains

Wir verließen alpines Terrain und erreichten nach knapp 3 Stunden die Provence. Nach dem ersten Schock über die schon abgeernteten Lavendelfelder tröstete uns die beeindruckende Gorge du Verdon. Wir blieben zwei Nächte in Gréoux-les-Bains und schauten uns Aix-en-Provence, Rustrel und die Landschaft im Plateau de Vaucluse an. Hier fanden wir dann tatsächlich noch Lavendelfelder. Wunsch erfüllt!

4. Fahrt nach Montfrin

Die Fahrt ging nach Westen. Auf dem Plan standen: Roussillon, Gordes, Abbaye de Senanque und Pont du Gard. Wir blieben zwei Nächte auf einem Campingplatz in Montfrin, ein guter Ausgangspunkt für Arles und Avignon.

5. Richtung Norden in den Burgund, nach Chagny

Wir verließen die Provence in Richtung Burgund. Damit konnten wir die lange Heimfahrt mit einem Zwischenstop verkürzen und noch eine sehr schöne und interessante Landschaft Frankreichs anschauen.

Komischerweise wurde es immer heißer, je weiter nördlich wir kamen. Auf die über 40° im Burgund folgte bald ein heftiges Gewitter und Dauerregen am nächsten Tag. Wir blieben daher nur eine Nacht, konnten uns aber noch einige Weinstöcke, das Château de Meursault und Beaune ansehen.

6. Fahrt zurück nach Frankfurt

France-Switzerland-Germany

Daten von OpenStreetMap

Booking.com
 
Eine Kreditkarte braucht man auf (fast) jeder Reise. Wir können die DKB und die Comdirect aus eigener Erfahrung empfehlen!

Hinterlasse einen Kommentar