Routenvorschlag für 2 Wochen Südafrika – Kapstadt bis zur Garden Route

Cape Town, South Africa

Es ist eine lange Blogtradition bei uns, dass mit jeder Mietwagen Reise auch ein Routenartikel folgt.

Diesmal traf es das südlichste Land in Afrika, im Folgenden also unsere Routenempfehlung für knapp 2 Wochen Südafrika, wenn ihr euch auf die Gegend von Kapstadt bis zur Garden Route konzentrieren möchtet. Die längste Fahrzeit pro Tag waren etwa vier Stunden. Also alles gut machbar, vor allem weil die Straßen alle sehr gut in Schuss waren und Autofahren in Südafrika einfach und günstig ist.

Map of Africa, Wilderness, Garden Route, South Africa

Inlandsflüge auf einer zweiwöchigen Reise?

Mit Inlandsflügen könnte man auch den Krüger und Johannesburg sehen, das wäre allerdings stressig und würde der Schönheit im Südwesten nicht gerecht werden. Glaubt uns, es gibt mehr als genug Schönes zu sehen, weswegen wir uns auf die Kapregion im Südwesten konzentriert hatten.

Itinerary South Africa

Daten von OpenStreetMap.

Wir haben uns für 6 Stationen entschieden. Das bedeutet natürlich regelmäßiges Packen und weiterziehen, die Entfernungen sind aber so groß, dass weniger Stationen viel mehr Fahrzeit bedeuten würde.

Unsere 6 Stationen mit Unterkünften

Camps Bay, Cape Town, South Africa

Camps Bay/Kapstadt

Perfekt für die Tage nach der Ankunft. Camps Bay liegt an einem wunderschönen Strand. Es ist relativ ruhig, hat aber die Infrastruktur, die man braucht und man ist in ein paar Minuten am Tafelberg und in weniger als einer halben Stunden überall in Kapstadt.

Von hier aus haben wir außerdem einen Tagesausflug auf die Kap-Halbinsel mit Muizenberg, Simon’s Town, Kap der guten Hoffnung und dem Chapman’s Peak Drive gemacht. Wunderschön und auch sehr gut von Camps Bay aus möglich.

Übernachtet haben wir drei Nächte im Primi Sea Castle, das direkt an der Uferstraße liegt. Vom Pool aus kann man auf den Strand schauen, das Personal war super nett und unser Zimmer ausreichend groß.

Waterford Wine Estate, Stellenbosch, South Africa

Stellenbosch

Die Weinregion war ein Traum für uns. Wir haben einige der schönsten Weingüter besichtigt und Weinproben mitgemacht.

Wir übernachteten zwei Nächte auf dem Marianne Wine Estate in einem der tollen Loft Zimmer. Riesig und stylisch eingerichtet, eine super schönes Bad und alles sehr sauber. Die Mitarbeiter waren sehr nett und hilfsbereit und eine Weinprobe kriegt man als Gast kostenlos. Höhepunkt war für uns der Pool mit dem dazugehörigen Blick – zum Sonnenuntergang einfach nur perfekt.

Wärmstens empfehlen können wir auch die Floreal Brasserie: Super leckeres Essen in schöner Atmosphäre zu guten Preisen.

Gondwana Game Reserve, South Africa

Gondwana Game Reserve

Hier waren wir eine Nacht mit dem Full Board Package: Mittagessen, High Tea, Nachmittagssafari, Abendessen, Morgensafari und Frühstück. Service und Safarierlebnis waren einfach perfekt und die Kwena Huts sind toll. Im September ist es nur leider noch etwas kühl, besonders morgens.

Sedgefield, Garden Route, South Africa

Wilderness/Garden Route

Zwei Nächte waren wir an der Garden Route. Von Wilderness haben wir einen Ausflug nach Sedgefield und Knysna gemacht.

Wir übernachteten im Mont Fleur B&B, einem sehr schönen Haus mit Pool und Meerblick auch vom Zimmer aus. Das Frühstück war sehr lecker und die Gastgeber Lou und Denise waren sehr nett, hilfsbereit und freundlich.

Gansbaai, South Africa

Gansbaai/Whale Coast

Auf unserem Gansbaai-Programm: Wale beobachten vom Land aus sowie auf einer Tour, bei der wir neben Walen auch Haie und Robben sahen .

Wir übernachteten im Roundhouse Guesthouse, das neu und schön eingerichtet ist. Höhepunkt ist der Whirlpool auf der Dachterasse. Wir hatten ihn zum Sonnenuntergang für uns allein, genossen den Blick und leckeren Wein aus Stellenbosch. Theoretisch kann man von hier sogar die Wale im Meer beobachten.

Bloubergstrand, Cape Town, South Africa

Bloubergstrand/Kapstadt

Das zweite Mal Kapstadt blieben wir in Bloubergstrand, nördlich der Mother City. Wir machten einen Tagesausflug in den West Coast Nationalpark zur Wild Flower-Blüte und bis nach Paternoster. Ein sehr schönes Erlebnis, dass nur während weniger Wochen jedes Jahr zu beobachten ist.

Wir übernachteten in der Bay Sands Lodge, die nur ein paar Minuten vom Meer in einem Villenviertel liegt. Tolles Haus und super schöne Zimmer. Beim Frühstück hat man Blick aufs Meer und den Tafelberg. Die Besitzerin Janet mit ihren zwei Hunden Captain und Morgan ist sehr nett und hilfsbereit.

Was sind eure Erfahrungen, wie würdet ihr die Route in der Kapregion planen?

Hinterlasse einen Kommentar