Snaefellsness, Island – Gibt es so einen Ort wirklich?

Eingetragen bei: Europa, Island, Reiseziele | 0

Kirkjufell, Snaefellsness, Iceland

Snaefellsness hatten wir auf unsere ‚Spontan-je-nach-Wetter-Liste‘ gesetzt, da es von Selfoss aus eine zweieinhalb stündige Fahrt ist und es dann wettertechnisch zumindest nicht ganz ein Reinfall werden sollte.

Snaefellsness, Iceland

Snaefellsness, Iceland

Snaefellsness wird als Miniaturversion Islands bezeichnet und das können wir auch so bestätigen. Verschiedenste Landschaften gehen ineinander über: Schneeberge und Fjorde, ein paar Kilometer weiter dann Mondlandschaften und wieder etwas weiter sieht man die wilde Küste und das Meer. Wer also keine Zeit hat Island als Ganzes zu erkunden, kann immer noch einen Tagesausflug hierher machen.

Snaefellsness, Iceland

Idyll im Westen Islands

Auf der dünn besiedelten Halbinsel im Westen Islands befindet sich einer der vier Nationalparks Islands: der Snaefellsjökull-Nationalpark. Übersetzt heißt die Insel ‚Schneeberginsel‘ und das trifft auch wirklich zu.

Snaefellsness, Iceland

Snaefellsness, Iceland

Es gibt nur vier Gemeinden und wir sind durch exakt eine gefahren, Grundarfjörður. Ein kleines Kaff mit nicht ganz 900 Einwohnern inmitten von gewaltiger Natur. Ein wahnsinnig idyllischer Ort, gleichzeitig konnte ich nicht verstehen, wie man so weit ab vom Schuss wohnen wollte. Liegt möglicherweise an der sehr guten Luft, der Ruhe und der tollen Natur, die einen umgibt.

Ólafsvík, Snaefellsness, Iceland

Ein weiterer kleiner Ort vor Kirkjufell war Ólafsvík. Unspektakulär und irgendwie wie aus alten Filmen. Hier konnten wir die mit Abstand seltsamste Kirche bestaunen, ein Produkt aus Minimalismus und dezenter Verrücktheit.

Snaefellsness, Iceland

Touristenfreie Zone

Es waren zu unserem Erstaunen fast keine Touristen hier, obwohl uns die Tage zuvor gelehrt hatten, dass Island auch im Winter ein gut besuchtes Reiseziel ist.

Snaefellsness, Iceland

Snaefellsness, Iceland

Umso mehr genossen wir die Ruhe und Natur. Nehmt euch auf jeden Fall Proviant mit, da man hier teilweise sehr lange fährt, bevor man sowas wie Zivilisation findet.

Snaefellsness ist absolute pictureperfect-Zone. Und mit dem tollen Wetter hatte der ganze Trip etwas surreales.

Snaefellsness, Iceland

Fjorde

Jans erste Begegnung mit dieser Art majestätischer Natur war in Neuseeland. Meine in Kotor, Montenegro. Ich hatte nicht erwartet, auch hier in Island welche zu sehen. Es waren zwar sehr kleine Fjorde, dafür war aber alles umso schöner.

Snaefellsness, Iceland

Snaefellsness, Iceland

Die Mischung aus Sonnenschein, Schneelandschaft, Meer und friedliche Stille machen diese Region zu einem Ort für perfekte Erinnerungen. Die Kirsche auf der Torte war ein Seeadler, der sich blicken ließ (zu sehen im Video oben). Eine der noch wenigen Exemplare auf Island.

Kirkjufell, Snaefellsness, Iceland

Kirkjufell

Wie oft hatten wir schon Bilder von diesem Berg und dem Wasserfall gesehen?! Dieser Ort war mit einer der Island Motivatoren. Er befindet sich in der Nähe von Grundarfjörður. Der Name bedeutet ‚Kirchberg‘ und verdankt ihn seiner Form.

Kirkjufell, Snaefellsness, Iceland

Kirkjufell, Snaefellsness, Iceland

Im Winter war alles zugefroren. Geräumt wird hier nicht, aber mit guten Schuhen schafft man es ohne Probleme hochzukommen. Laufen wäre in diesem Fall vielleicht keine so gute Idee.

Arnarstapi, Snaefellsness, Iceland

Die Küste zwischen Hellnar und Arnarstapi

Den Abschnitt sind wir nicht ganz gegangen, da wir Mega Hunger hatten und Arnarstapi irgendwie ausgestorben war.

Aber es war wohl mit einer der schönsten Wanderwege, die wir in Island gesehen hatten. Mit uns waren noch zwei andere Damen unterwegs, aber ansonsten weit und breit nur schöne Natur und das wilde Meer.

Arnarstapi, Snaefellsness, Iceland

Arnarstapi, Snaefellsness, Iceland

In Arnarstapi standen einige Ferienhäuser. Leer. Wahrscheinlich Sommerresidenzen für Isländer. Die Gesteinsformationen sind der Wahnsinn und das ein oder andere zumindest für Nicht-Isländer unbekannt.

Gatklettur, Arnarstapi, Snaefellsness, Iceland

Von Bildern kannten wir den Gatklettur (‚Arch Rock‘) und wir wurden nicht enttäuscht. Aber auch die anderen Aussichtspunkte konnten einem was bieten.

Arnarstapi, Snaefellsness, Iceland

Arnarstapi, Snaefellsness, Iceland

Es war etwas gefährlich, da durch den Schnee glatt. Könnte insgesamt die Abwesenheit von Menschen erklären. Dank der Sonne war es ein fabelhafter Tag.

Snaefellsness, Iceland

Wart ihr schon mal in Snaefellsness? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Hinterlasse einen Kommentar