Thailands Inseln und Strände!

Eingetragen bei: Asien, Reiseziele, Thailand | 0

Ko Chang Marine Park, Ko Chang, Thailand

Es ist kalt. Silvester ist vorbei und zumindest in Frankfurt will irgendwie nie Schnee liegen. Dieses Grau dazwischen gefällt uns wirklich nicht. Entweder man hat die Zeit und das Geld und fliegt weit weg, zum Beispiel dahin wo es wärmer und schöner ist oder man tagträumt von besseren Zeiten.

So wie wir jetzt. Wie schön war es doch, im Winter nach Thailand zu reisen und dem grauen Ekel zu entfliehen. Zweimal hatte es uns zur Winterzeit magisch weggezogen an den anderen Teil der Welt!

Wer mit uns tagträumen möchte und Inspiration für die nächste Reise sucht, ist hier genau richtig. Hier sind unsere Top Strände für Thailand!

Kai Bae Beach, Ko Chang, Thailand

Ko Chang (Kai Bae Beach)

Auf Ko Chang (Elefanten Insel) hat es uns mit Abstand am besten gefallen. Die Strände waren sauber und es war nie überlaufen. Die Insel befindet sich im Südosten des Golfs von Thailand nahe der Grenze zu Kambodscha. In Trat kann man einfach die Fähre zur Überfahrt nutzen.

Die Sonnenuntergänge abends waren spektakulär. Vor allem der Kai Bae Beach hatte es uns angetan. Unserer Meinung nach der schönste Strand der Insel. Auch die kleinen Nachbarinseln waren wunderschön! Mehr zu Ko Chang hier!

Ko Wai, Ko Chang, Thailand

Ko Wai

Eine kleine Nachbarinsel von Koh Chang und wie aus dem Bilderbuch. Ko Wai ist nach wie vor ein Geheimtipp, da man hier außer relaxen und schnorcheln nicht viel machen kann. Die Insel ist entweder von Ko Chang aber auch von Trat aus zu erreichen.

Ao Nang, Krabi, Thailand

Krabi

Krabi ist der perfekte Ausgangspunkt für Bootsausflüge in der Umgebung. Mit dem Emerald Pool, den Hot Springs und dem Tiger Cave (Wat Tham Sueua) hat es aber auch in der näheren Umgebung durchaus einiges zu bieten.

Vom Ao Nang Beach aus starten die Boote zu den Nachbarinseln. Der Strand befindet sich 15km entfernt von Krabi und morgens und nachmittags ist hier entsprechend einiges los. Während der anderen Zeiten jedoch kann man hier durchaus eine angenehme Zeit verbringen. Durch die ganzen Boote muss man aber fürs Baden erst mal durch.

Krabi selbst hat eine perfekte Infrastruktur. Allerdings zieht es hier Backpacker wahrscheinlich immer weniger her. Der Massentourismus hat seine Spuren hinterlassen. Der Nachtmarkt (wir sind Fans von Nachtmärkten) ist aber der Hammer. Viele verschiedene Leckereien zu unverschämt guten Preisen.

Maya Bay, Ko Phi Phi, Thailand

Ko Phi Phi

Mein Gott ist es hier überlaufen. Vor allem der Maya Bay. Berühmt geworden ist er, wie viele wissen, dank Leonardo DiCaprio und dem Film ‚The Beach‘. Es ist auch eine traumhaft schöne Kulisse, aber wahnsinnig überlaufen. Das war echt irre.

Maya Bay, Ko Phi Phi, Thailand

Übernachtet hatten wir hier nicht und würden es auch nicht. Die Insel ist überteuert und stellenweise liegt eine ungesunde Menge Müll rum.

Maya Bay, Ko Phi Phi, Thailand

Für einen Tagesausflug Top, mehr aber nicht.

Bamboo Island, Thailand

Bamboo Island

Diese Insel ist mit das Schönste was ich je gesehen habe.

Bamboo Island, Thailand

Bamboo Island, Thailand

Glasklares Wasser, puderweißer Strand und dank nicht vorhandenen Hotels auch wenig Menschen.

Bamboo Island, Thailand

Bamboo Island, Thailand

Von Krabi aus buchten wir einen Bootsausflug hierher auf diese Nachbarinsel von Ko Phi Phi. Bamboo Island werden wir nicht vergessen!

Rai Leh, Thailand

Rai Leh Beach

Erreicht man vom Ao Nang Beach bei Krabi. Hier findet man noch ein eher jüngeres, partywütigeres Volk. Tagsüber holt sich diese Spezies Mensch einen Sonnenbrand und abends einen guten Vollrausch.

Rai Leh, Thailand

Die Kletterszene ist hier ebenfalls unterwegs. In der Nähe befindet sich auch der schöne Tonsai Beach.

4 Islands Tour: Phra Nang Beach, Ko Tup, Chicken Island und Ko Poda

Wer in Krabi ist, macht sie mit Sicherheit einmal mit: Die 4 Islands Boat Tour! Je nachdem ob man mit dem Speedboat oder Longtailboot unterwegs ist, zahlt man mehr oder weniger.

Für Ausflüge nach Koh Phi Phi von Krabi aus würden wir das Speedboat nehmen, da es sonst sehr lange dauert. Für die 4 Islands Tour reicht das Longtailboot: Günstiger und besser für Fotos.

Ao Nang, Krabi, Thailand

Phra Nang Beach

Strenggenommen ist es keine Insel. Denn es handelt sich hier um Ao Nang Beach. Toller Strand, allerdings halten hier viele Boote für die Tagesausflügler.

Tup Island, Thailand

Tup Island

Tup Island war toll. Bei Ebbe ist sie mit einer vorgelagerten Insel verbunden. Man kann hier schnorcheln, ist aber nicht der Wahnsinn.

Wenn man nicht aufpasst, kommt schnell die Flut und dann heißt es Strandtücher schnell in Sicherheit bringen, sonst sind sie weg. Wir sprechen aus Erfahrung!

Chicken Island, Thailand

Chicken Island

Befindet sich gleich neben Tub Island. Das Boot hält hier für eine Weile damit man schnorcheln kann. Spektakulär war das leider nicht, dafür aber die Form der Insel. Dem Hühnerkopffelsen hat die Insel ihren Namen zu verdanken.

Ko Poda, Thailand

Ko Poda

Toll zum Baden. Schöner Strand, sehr fotogener vorgelagerter Felsen und unterhaltsamen Affen machten diese Insel zu unserem Favoriten während der 4 Island Tour.

Ko Mook, Thailand

Ko Mook

Mit Sicherheit eine wunderschöne Insel und der Strand war ebenfalls top. Eigentlich hätte uns die Reise auf Ko Lipe führen sollen.

Ko Mook, Thailand

Ko Mook, Thailand

Ging aber nicht, da Thailand und die benachbarte Region während unserer Anwesenheit vom ersten Monsun seit 60 Jahren im März heimgesucht wurden. Entsprechend wild war das Meer und die Mücken labten sich an uns. Es gibt nur zwei Hotels auf der Insel, weshalb sie sehr ruhig ist.

Wir waren jeweils zweieinhalb Wochen unterwegs, was natürlich bedeutet, dass wir noch nicht alle Inseln oder Strände gesehen haben. Grund genug, wieder in den Flieger zu steigen. Thailand ist immer eine gute Idee!

Booking.com
 
Eine Kreditkarte braucht man auf (fast) jeder Reise. Wir können die DKB und die Comdirect aus eigener Erfahrung empfehlen!

Hinterlasse einen Kommentar