Yucatán Highlights: Valladolid, Chichen Itza, Las Coloradas und Cenote Ik Kil!

Eingetragen bei: Mexiko, Mittelamerika, Reiseziele | 0

Las Coloradas, Mexico

Wer das erste Mal Mexiko und im Besonderen die Yucatán Halbinsel besucht, der kommt nicht drum herum, die Highlights der Region zu besuchen.

Nach einer dreistündigen Fahrt von Bacalar aus, kamen wir in Valladolid an, wo wir drei Nächte blieben. Die Stadt war die ideale Base für Ausflüge in die Umgebung.

Valladolid, Yucatán, Mexico

Valladolid

Valladolid ist eine Kleinstadt im Osten der Yucatán Halbinsel mit schöner Kolonialarchitektur. Man betont hier gerne, dass man eine saubere Stadt sei. Was auch stimmt, wenn da nur nicht die ekligen Abgase wären.

Valladolid, Yucatán, Mexico

Viel an Sehenswürdigkeiten gibt es hier nicht. Die Kathedrale der Stadt ‚Iglesia de San Servacio‘ und der Stadtpark sind ganz schön. Auch der ‚Convento de San Bernardino de Siena‘ ist architektonisch sehr interessant, da er in der Form einer riesigen Festung gebaut wurde.

Valladolid, Yucatán, Mexico

Angeblich soll es hier abends eine Lichtershow geben. So teilte man uns das in unserem Hotel mit. Scheint aber nicht so ganz zuverlässig zu sein. Wir waren dort, nichts passierte. Also sind wir einfach in die Bar gegenüber.

Valladolid, Yucatán, Mexico

Valladolid hat einige sehr gute Restaurants, auf die wir später noch eingehen werden.

Chichen Itza, Yucatán, Mexico

Chichen Itza

Die geschichtlichen Fakten zu den Maya Ruinen von Chichen Itza könnt ihr alle selbst nachlesen. Viel wichtiger ist, dass ihr sie nicht auslassen solltet, nur weil es der wahrscheinlich touristischste Ort der Welt ist. Ernsthaft, wir hatten bis dato noch nie einen so riesigen Parkplatz gesehen. Der ist auch nötig, wenn man bedenkt, dass Unmengen an Bussen die Massen ankarren.

Chichen Itza, Yucatán, Mexico

Chichen Itza, Yucatán, Mexico

Die Ruinen sind riesig und beeindruckend. Das Gelände ist riesig und alles wird gut gepflegt. Die Frage ist also, wann kommt man am besten her?

Chichen Itza, Yucatán, Mexico

Chichen Itza, Yucatán, Mexico

Chichen Itza, Yucatán, Mexico

Chichen Itza, Yucatán, Mexico

Die Antwort: So früh wie möglich. Aber selbst dann seid ihr hier nicht alleine. Etwas verwöhnt von Tikal hat uns die Menge an Menschen um acht in der Früh doch leicht erschlagen. Vor allem die Sorte Mensch, die teilweise hier war. Darauf wollen wir hier aber nicht näher eingehen. Trotz allem tolle Ruinen und ein tolles Gelände.

Cenote Ik Kil

Nur eine kurze Fahrt von Chichen Itza entfernt, hatten wir das unendliche Glück, die ersten in dieser Cenote zu sein. Ik Kil gehört mit zu den beliebtesten der Halbinsel. Entsprechend hatten wir nicht erwartet, diesen Ort menschenleer zu finden.

Cenote Ik kil, Yucatán, Mexico

Cenote Ik kil, Yucatán, Mexico

Für die Maya war Ik Kil einst eine heilige Stätte, wo sie religiöse Rituale durchführten. Beispielsweise Jungrauen rein schmeißen und sie den Göttern opfern. Oder das Süßwasser als Trinkwasserquelle nutzen. Irgendwie werden diese Geschichten schon stimmen.

Cenote Ik kil, Yucatán, Mexico

Geschlagene 15 Minuten waren wir hier alleine, bevor die ersten Busse ankamen. Die Ruhe hier hatte etwas Magisches. Die runterhängenden Lianen lassen die Cenote wie gemalt aussehen.

Las Coloradas, Mexico

Las Coloradas bei Rio Lagartos

Mein persönliches Highlight. Auf Instagram hatte ich diesen Ort das erste Mal gesehen und mich sofort verliebt. Was für den einen nichts Besonderes ist, war für mich ein Traum: Ein pinker See. Je nach Sonneneinstrahlung wird die Farbe mehr oder weniger intensiv.Las Coloradas, Mexico

Als wir losfuhren, schien uns das Wetter leider nicht so wohlgesonnen. Auch die staubigen Pisten waren nicht so vertrauenswürdig. Angekommen war es schwül heiß, aber die Sonne ließ sich blicken. Und wir waren glücklich.

Las Coloradas, Mexico

Eigentlich ist Las Coloradas ein kleiner Fischerort mit dem menschenleersten Strand der Halbinsel. Dazu ist er auch noch schön und voller Pelikane. Das ist schon mal das erste Wunder.

Las Coloradas, Mexico

Das zweite ist eben besagter Pink Lake. Da keine touristische Infrastruktur vorhanden ist, ist man auf jeden Fall auf ein Auto angewiesen. Vielleicht gibt es Busse. Wir wissen es nicht, aber mit Auto ist es auf jeden Fall einfacher!

Las Coloradas, Mexico

Mit uns waren nur ein paar wenige hier und ein Aufpasser, der darauf achtete, dass wir nicht ins Wasser stiegen.

Bei den Pink Lagoons handelt es sich um künstlich angelegte Salzbecken. Die Farbe verdankt sie Mikroorganismen, die auch für die Verfärbung der hier lebenden Flamingos verantwortlich sind.

Las Coloradas, Mexico

Las Coloradas, Mexico

Und wir verdanken diesen Mikroorganismen diese wunderschönen Bilder. Las Coloradas wird zwar online immer mehr gehypt. Noch ist es aber ein wenig besuchter Geheimtipp!

Hinterlasse einen Kommentar