Fünf Museen, die den Besuch wert sind!

ARoS Aarhus Art Museum, Aarhus, Denmark

Eigentlich ist es eine Schande und eigentlich auch nicht. Bei Städtetrips verzichten wir oft auf Museumsbesuche, wenn das Wetter schön ist. Jeder setzt da andere Prioritäten und manch einer wird uns deswegen als Narr beschimpfen.

Wir machen lieber einen Power Nap auf der Wiese vorm Kolosseum statt uns an die Schlange vor den Vatikanischen Museen zu stellen. Wir sitzen im Dezember lieber draußen im Jardin du Luxembourg mit einem Glas Wein bei strahlendem Sonnenschein statt uns mit der Horde durch den Louvre scheuchen zu lassen. Auf jeden Fall sind diese Museen interessant. Aber generell interessiert uns draußen mehr als drin. Und weil wir jetzt nicht sooo die Kunstfreaks sind!

Das heißt natürlich nicht, dass wir immer vom Wettergott gesegnet wurden und noch nie ein Museum gesehen hätten. Es waren einige dabei. Wir haben eine Liste mit den für uns außergewöhnlichsten Museen gemacht und sind uns sicher, das für euch auch etwas dabei ist.

MoMA, New York, USA

MoMA, New York, USA

Das Museum of Modern Art (MoMA) ist eines der bedeutendsten Museen der Welt. Ausgestellt wird hauptsächlich moderne und zeitgenössische Kunst. Es befindet sich in Midtown Manhattan und ist sehr gut besucht.

Das Gebäude selbst ist gigantisch. Das Foyer erstreckt sich über einen ganzen Straßenblock und hat sechs Stockwerke. Der ‚Sculpture Garden‘ ist auch schon vor der Öffnung des Museums über das Westtor begehbar und kostenlos.

MoMa, New York, USA

Zur Ausgestellung gehören Sammlungen von Künstlern mit großem Namen. Aber auch Skulpturen, Designobjekte, Drucke, Fotos, Kinofilme sowie Videospiele. Insgesamt gibt es über 100 000 Werke zu bestaunen.

Freitags von 16 bis 20 Uhr ist der Eintritt frei. 25$ pro Nase (für Erwachsene) ist nicht gerade wenig Geld, deswegen machten wir den Wahnsinn mit.

Tipp: Keinen Rucksack mitnehmen. Wir mussten eine halbe Stunde an der Garderobe warten, um unsere Sachen abzugeben. Glaubt nicht, dass ihr verhandeln könnt. Wenn den Aufsehern dein Rucksack zu groß ist, ist er zu groß. Man ist hier sehr streng.

ARoS Art Museum, Aarhus, Denmark

ARoS in Aarhus, Dänemark

Das ARoS Museum ist eines der größten Museum Nordeuropas, das erste Kunstmuseum außerhalb Kopenhagens und hat seinen Schwerpunkt auf Gegenwartskunst. Durch das bunte Dach ist es schon von weitem zu sehen. Das Gebäude erstreckt sich über sechs Etagen. Diese sind entweder über die Spiralförmigen Treppen oder dem verglasten Aufzug zu erreichen.

Boy, ARoS Aarhus Art Museum, Aarhus, Denmark

Während man im obersten Stockwerk durch das ‚Your rainbow panorama‘ flanieren kann und einen tollen und bunten Ausblick genießen kann, wartet im untersten Stockwerk ‚Boy‘ auf euch. Der riesige kleine Junge wirkt etwas schüchtern.

Vor allem die Sonderausstellung (deren Namen wir vergessen haben), hatte es uns angetan. Ein Raum durchflutet mit bunten Dampfschwaden. Man konnte kaum etwas sehen uns so manch Menschen dürften gegeneinander gerumpelt sein.

Der Eintritt kostet für Erwachsene stolze 16 Euro, ist aber jeden Cent wert.

Museo del Prado, Madrid. Spain

Museo del Prado, Madrid, Spanien

Auch das Museo del Prado gehört mit zu den größten und wichtigsten Museen der Welt.

Ausgestellt werden hier vor allem die Werke der großen spanischen Künstler, aber auch die alten Meister Dürer, Rembrandt und Bosch.

Das klassizistische Gebäude ist mächtig und die Räumlichkeiten sehr großzügig.

Eintrittspreise gehen beim Prado ab 16€ los. Die Tickets solltet ihr vorher reservieren. Oder ihr kommt wie wir an einem Samstag ab 18 Uhr. Dann ist der Eintritt frei.

Icelandic Phallological Museum, Reykjavik, Iceland

Isländisches Phallusmuseum, Reykjavik, Island

Es ist sicher nicht das Gebäude und es ist sicher die Art Museum, die die meisten meiden, da sie es für Unsinn halten. Als mir eine Freundin davon erzählte, wusste ich, dass wir es sehen müssen.

Icelandic Phallological Museum, Reykjavik, Iceland

Und wir wurden nicht enttäuscht. Das Phallusmuseum stellt die Phallen aller Säugetiere Islands aus. Es ist professionell und die Konservierung so mancher Geschlechtsteile ist sicher aufwendig. An Skurrilität ist es kaum zu überbieten und gehört daher auf unsere Museumsliste.

Man hat die Ausstellung in einer halben Stunde bis 45 Minuten gesehen. Der Eintritt kostete uns 6€ und war gut investiert.

Frankfurt am Main, Germany

Städel Museum, Frankfurt, Deutschland

Wär ja auch blöd, in Frankfurt zu wohnen und nicht eines der wichtigsten Museen Deutschlands zu besuchen. Es befindet sich am Museumsufer am Schaumainkai und macht eine gute Figur darin, mit den großen Museen der Welt mitzuhalten.

Die Sammlungen reichen von Mittelalter bis zur Moderne und Gegenwartskunst. Das Gebäude ist im Neorenaissance Stil gebaut, während die Räumlichkeiten sehr dezent gestaltet sind.

Es gibt thematische Ausstellungen wie auch eine Dauerhafte mit Künstlern wie Dürer und Monet. Die ganz modernen Werke sind im unterirdischen Neubau untergebracht.

Eintritt kostet 14€ für Erwachsene. Bei Sonderausstellungen würden wir das Ticket im Voraus buchen.

Welche Museen würdet ihr empfehlen und warum?

Hinterlasse einen Kommentar