Unsere 5 besten Roadtrips bis jetzt!

Iceland Roadtrip

Roadtrips sind definitiv unsere liebste Art zu reisen. Man ist flexibel, kann alles sehen was man will und das im eigenen Tempo. Gleichzeitig ist es komfortabel und meistens auch nicht teurer als die Alternativen Bus, Bahn und Flugzeug.

Sind Roadtrips auf der ganzen Welt möglich?

Möglich ja. Aber klar ist, in manchen Ländern bietet sich ein Mietwagen weniger an. In Asien haben wir bis jetzt noch keine Roadtrips mit dem eigene Auto gemacht. Der Verkehr ist oft chaotisch, die Straßenverhältnisse teils schwierig und die Beschilderung für uns Farangs schwer zu verstehen. Außerdem ist dort einfach alles auf Individualtourismus ausgerichtet und man kommt mit Bus, Zug oder Taxi günstig und schnell überall hin.

Cambodia

Mietwagen oder das eigene Auto als erste Wahl!

Im Rest der Welt ist ein Mietwagen aber fast immer unsere erste Wahl. Am Flughafen einsteigen, Musik einlegen und genießen!

Oder gleich mit dem eigenen Auto losfahren, falls die Strecke nicht zu weit ist. Die Freiheit, Flexibilität und der Komfort sind einfach unschlagbar.

Wir hatten bisher auch nie Probleme mit den Mietwagenverleihern oder der Polizei und auch noch keinen Unfall.

Mit Hilfe des Reisegotts bleibt es auch dabei!

Your own car!

Noch flexibler: Schlafen im Zelt oder im Auto

Eine besondere Art des Roadtrips: ein Zelt im Kofferraum oder im Camper schlafen. Steigende Flexibiliät wird leider durch Komfortverlust begleitet.

Dies ist für teure Länder eine echte Alternative, wenn das Klima es zulässt! Dieses Jahr waren wir im VW Multivan in Norwegen unterwegs. Es war eine sehr interessante Erfahrung für uns. Vor allem für meine verwöhnte Frau.

Volkswagen minibus

Roadtrip-Ziele und ‚Nicht-Ziele‘

Bevor wir gleich unsere 5 allerliebsten Roadtrips vorstellen: Neuseeland, Florida, Sardinien und Sizilien haben es knapp nicht auf die Liste geschafft, eignen sich aber hervorragend.

Türkei und Kuba würden wir auch in Zukunft nicht als Roadtrip machen. Man liest und hört hier einfach zu viel von schlechten Mietwagen, Abzocke durch Verleihfirmen, Behörden oder sonstige Schwierigkeiten. Das muss nicht sein. Und auf Kuba lässt man sich eh besser im Oldtimer rumfahren.

Havana, Cuba; Capitolio

Unsere Top 5 Roadtrips

In die Top 5 haben es diese Ziele aus den folgenden Gründen geschafft:

  • Gute Straßenverhältnisse
  • Sicherheit
  • Möglichkeiten, den Trip günstig zu gestalten (Maut, Benzin, Mietwagen)
  • Problemloser Ablauf mit Verleihfirmen und Behörden (= kein Kontakt zu Behörden)
  • und am Wichtigsten: das Vorhandensein von Panoramastraßen mit genug Haltemöglichkeiten

 

Südafrika

Das perfekte Beispiel für einen genialen Roadtrip. Man sieht so viel mehr, als mit organisierten Ausflügen oder einer Reisegruppe. Die Straßen sind super, Auto und Benzin günstig und Englisch als Amtssprache macht die Kommunikation für viele einfacher. An den Linksverkehr hat man sich schnell gewöhnt.

Island

Der isländische Winter ist tatsächlich ein Winter, wie wir ihn in Mitteleuropa nicht kennen.

Trotzdem definitiv eine Empfehlung für einen Roadtrip. Wir hatten einen Kleinwagen ohne Allradantrieb und keinerlei Probleme. Auf der Ringstraße ist der Winterdienst perfekt organisiert. Wichtig ist nur: Nehmt die Wettervorhersage immer ernst und fragt Einheimische.

Island mit dem Mietwagen ist ein Erlebnis und komfortabler und günstiger als mit organisierten Touren ist es ohnehin.

Balkan

Im Vergleich zu den beiden ersten Roadtrips noch eine Art Geheimtipp. Dass das Interesse wächst, sehen wir an den Klickzahlen unseres Montenegro-Posts, der mit zu den beliebtesten auf unserer Seite gehört.

Kroatien, Bosnien und Montenegro sind super mit dem Auto zu erkunden. Grenzübergänge waren kein Problem und so sahen wir auch etwas unbekanntere Teile des westlichen Balkans.

Alpen

Die Alpen sind einfach toll mit dem eigenen Auto zu erkunden. Tolle Pässe, Panoramablicke und eine einmalige Natur. Außerdem ist es perfekt kombinierbar mit angrenzenden Gebieten wie der Provence oder Slowenien.

Norwegen/Dänemark

Wer im teuren Norwegen etwas Geld sparen möchte, dem ist ein VW Bus wärmstens zu empfehlen. Alternativ ist man mit Campingausrüstung im Auto unterwegs. Die Flexibilität, abseits der Touristenpfade zu fahren – unbezahlbar! Durch das Jedermannsrecht kann man fast überall halten und auch übernachten, wo einem der Blick gefällt.

 

Wer mehr Bilder sehen möchte, hier gehts zu unseren Bildergalerien!

Wo sollen wir eurer Meinung nach unseren nächsten Roadtrip machen? Habt ihr Geheimtipps?

Hinterlasse einen Kommentar